Neuigkeiten, Tipps und mehr

Sättigungsgefühl beim Baby

Jeder Mensch benötigt zwischen einer nahrhaften Mahlzeit eine Phase des Ruhens, in der keine Nahrung benötigt wird, da das Sättigungsgefühl erreicht ist. Bei Erwachsenen variiert diese Phase, bei Kindern beträgt diese meist drei bis vier Stunden. Erst dann kommt ein erneutes Hungergefühl auf und das Baby verlangt erneut nach Nahrung.

Essen sollte für Kinder nicht im Übermaß zur Verfügung stehen und mit etwas Positivem besetzt sein...

Essen sollte für Kinder nicht im Übermaß zur Verfügung stehen und mit etwas Positivem besetzt sein…

Die Signale ihres Babys zu erkennen, wann es Hunger hat und wann es satt ist, müssen alle Eltern erst lernen. Anzeichen von Hunger können Schmatzgeräusche oder das Saugen an Gegenständen sein. Anzeichen eines Sättigungsgefühles zeigen sich durch Abwenden von der Brustwarze, Einschlafen beim Stillen oder Füttern oder Wegschlagen des Löffels. Diese Anzeichen sollten auch bewusst zum Ende der Nahrungsaufnahme führen. Wird ein Baby über das Sättigungsgefühl hinaus gefüttert, kann dies zum Einen die Nahrungsaufnahme mit einem negativen Gefühl verbinden lassen. Zum Anderen können solche Kinder später nicht genau abschätzen, wann sie genug gegessen haben und neigen oft zu Übergewicht, da sie über das Sättigungsgefühl hinaus weiter essen.

Lesen Sie hierzu auch…

Foto: © PeeF  / PIXELIO