Neuigkeiten, Tipps und mehr

Sprachlos nach dem Schlaganfall?

Vielleicht sind sie selbst betroffen oder sie kennen jemanden, der das Problem hat. Es leben ca. 200000 Menschen in Deutschland, die jedes Jahr einen Schlaganfall erleiden. Und nicht ganz die Hälfte dieser Betroffenen hat Symptome, die die Sprache mehr oder weniger stark beeinträchtigen. Wortfindungsstörungen, Probleme mit der Aussprache oder Grammatik oder eventuell der fast komplette Verlust der Sprache können Folgen eines Schlaganfalles sein. Diese Probleme nach einem Schlaganfall bezeichnet man als Aphasie.

Das Phänomen soll aufgrund des demographischen Wandels der Gesellschaft zunehmen. Menschen werden älter und es werden vor allem immer mehr Ältere. Nicht immer, aber meist tritt der Schlaganfall auch erst ab einem höheren Alter auf, da die Ursache meist entweder einen Verkalkung von Gefäßen oder eine Massenblutung ist. Treffen kann es aber auch bereits Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Egal, wann es den Menschen ereilt, jeder wird komplett aus seinem Alltag gerissen und jeder muss nach diesem Ereignis wieder viel Motivation zum Wieder-Erlernen von verloren gegangenem Wissen mitbringen.

An erster Stelle steht hier natürlich immer eine logopädische Behandlung, die so schnell wie möglich nach dem Ereignis beginnen kann und so oft wie möglich durchgeführt wird. Haben Sie hierzu Fragen, stehen wir gerne als ihr Ansprechpartner zur Verfügung. Ist es ihnen aufgrund ihrer körperlichen Verfassung nicht möglich, die logopädische Praxis aufzusuchen, kommen wir auch nach ärztlicher Verordnung zu ihnen nach Hause.

Lesen Sie zum Thema Aphasie…

Wichtig für jeden Aphasiker ist es, dass er den Anschluss an die Gesellschaft nicht verliert. Hier stellen wir Informationen für eine mögliche Selbsthilfegruppe in der Region Bamberg zur Verfügung.

Lesen Sie hierzu mehr…