Neuigkeiten, Tipps und mehr

Überforderung in der Schule?

Ein großes Thema, das viele Eltern schulpflichtiger Kinder bewegt: was tun, wenn sich herausstellt, dass das Kind in der Schule überfordert ist?

Überforderung ist für jeden, egal welchen Alters, auf Dauer nicht gut...

Überforderung ist für jeden, egal welchen Alters, auf Dauer nicht gut…

Überforderung eines Kindes kann viele Gründe haben. Dies schildert der für Sie verlinkte Artikel gut. Weitere Gründe können aber auch sein, wenn das Kind mit einer Sprachproblematik oder einer auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung eingeschult wird. Kinder, die etwa Laute nicht korrekt bilden können, werden diese ebenso beim Schreiben nicht realisieren können. Kinder, die Probleme mit dem Satzbau haben, können von jetzt auf gleich auch keine guten Bildergeschichten beschreiben.

Hat ein Kind Probleme mit der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung kommt dies meist beim Erwerb von Lesen und Schreiben zum Tragen. Weiter fallen solche Kinder oft als sehr unaufmerksam und hyperaktiv auf und werden oft als ADHS-Kinder eingestuft. Dem ist aber häufig nicht so, sondern die Kinder werden nur unaufmerksam, da sie nicht die Funktion besitzen, wichtige von unwichtigen Geräuschen zu filtern. So ist es sehr anstrengend, auf lange Zeit aufmerksam dem Unterricht zu folgen.

Ist dies eine Ursache, warum das Kind in der Schule überfordert ist, heißt es, schnell zu handeln und dem Kind mit der nötigen Hilfestellung entgegenzukommen. Hier ist der Kinderarzt und/oder der HNO-Arzt immer ein wichtiger Ansprechpartner.

Lesen Sie hierzu auch…

Foto: © Andreas Hermsdorf  / PIXELIO